Call for Papers

Ihr Weg zur aktiven Teilnahme

Keyvisual EPF 2017

Für Interessierte gibt es viele Möglichkeiten, sich aktiv am Forum zu beteiligen. Der Call for Papers ist bis zum 28. Februar 2017 ausgeschrieben. Im Anschluss wird das Programm zusammengestellt und auf diesen Seiten veröffentlicht.

Das vielfältige Programm bietet interaktive Workshops, aktuelle Best Practice-Vorträge und die Möglichkeit einen Fachartikel im Sammelband des Zentrum für Management Simulation zu veröffentlichen.

Teilnahme-Optionen

Workshops

In den Workshops werden gemeinsam mit den Teilnehmenden interaktiv Inhalte erarbeitet. Im Fokus steht nicht ein konkretes Planspiel, sondern beispielsweise Elemente der Seminarkonzeption, die methodische Anreicherung von Seminaren, die Einbindung in den Lernkontext oder kleine, flexibel einsetzbare Spiele. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Voraussichtliche Dauer: 90 (oder 60) Minuten

Bewerbungsformular

Best-Practice-Vorträge

Gezeigt werden innovative, bereits umgesetzte Konzepte.Die Beiträge sollen keine Produktpräsentationen sein, vielmehr sollen sie einen Beitrag zur Diskussion und zur Weiterentwicklung der Planspielmethode leisten. Bevorzugt werden Beiträge von oder mit Praxispartnern (z.B. Unternehmen oder öffentliche Institutionen).

Voraussichtliche Dauer: 20 Minuten Präsentation und 5-10 Minuten Diskussion

Bewerbungsformular

Wissenschaftlicher Fachvortrag und Artikel im begleitenden Sammelband

Präsentiert werden neue wissenschaftliche Diskussionsbeiträge und Forschungsergebnisse. Zum Thema des Planspielforums ist ein Sammelband in der ZMS-Schriftenreihe in Planung, welcher durch weitere Beiträge ergänzt wird. Die Veröffentlichung ist zum Europäischen Planspielforum geplant.

Weitere Informationen und Bewerbung

Blog-Beitrag auf Planspiel+

P+-Symbol

Begleitend und vorbereitend werden über den Blog auf Planspiel+ Diskussionsbeiträge zum Thema des Europäischen Planspielforums veröffentlicht. Dies können Best-Practice-Beispiele, innovative Ideen, kritische Fragestellungen oder wissenschaftliche Aspkete umfassen. Ausgewählte Beiträge werden im Rahmen des cross-medialen Formats in den Sammelband integriert.

weitere Informationen

Bewerbung

Hinweis: Die Teilnahmebeiträge basieren auf einer Selbstkostenkalkulation. Daher fallen auch für Referenten Teilnahmebeiträge an, sie erhalten jedoch den reduzierten Beitrag für SAGSAGA-Mitglieder.