Planspiel+ - Literatur

Die internationale Klimapolitik auf dem Spielbrett.

Meya, Jasper Nikolaus (2018):

In: Christian Hühn; Birgit Zürn; Sebastian Schwägele; Sarah Hofmann; Friedrich Trautwein (Hg.): Planspiele - Analyse und Wirkungen. Rückblick auf den Deutschen Planspielpreis 2015 und 2017. Norderstedt: Books on Demand GmbH (ZMS-Schriftenreihe, 9), S. 133 - 148.

Die Diskrepanz zwischen den katastrophalen Folgen eines ungebremsten Klimawandels
einerseits und der relativen Tatenlosigkeit der internationalen Klimapolitik
andererseits ist erklärungsbedürftig. Planspiele gelten weithin als vielversprechende
Methode zur Vermittlung des Klimawandels, aber ihr Potenzial ist bislang empirisch
kaum überprüft worden. Dieser Beitrag skizziert Forschungsergebnisse zur Wirksamkeit
des Brettspiels KEEP COOL. Dazu werden zunächst Elemente einer politischen
Bildung für eine nachhaltige Entwicklung konzeptionell erarbeitet. Anschließend wird
das Potenzial von Planspielen zur Vermittlung der internationalen Klimapolitik herausgestellt
und das Brettspiel KEEP COOL als idealtypisches Beispiel eingeführt.
Die Wirksamkeit dieses Planspiels zur Vermittlung der internationalen Klimapolitik
bestätigt sich empirisch: In einer quantitativ-empirischen Untersuchung mit über 200
Jugendlichen wird der Einfluss des Spielens auf die Ansichten zur internationalen
Klimapolitik nachgewiesen.

Volltext Volltext verfügbar

Schlagwörter:

Klimawandel, internationale, Klimapolitik, Planspiele, Wirksamkeit, KEEP, COOL, Politische, Bildung

Kommentare (0)

Es liegen noch keine Kommentare vor.