Die Preisträger des Deutschen Planspielpreises 2019

In diesem Wettbewerbsjahr wurden 15 Studienabschlussarbeiten und fünf Dissertationen eingereicht. Über die nun gelaufenen sechs Wettbewerbe kamen mittlerweile 124 Arbeiten zusammen - eine stolze Zahl! In diesem Jahr kamen die Arbeiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus Schweden. Immer wieder spannend ist, dass die Arbeiten aus ganz verschiedenen Bereichen kommen, dieses Jahr u.a. aus Umweltwirtschaft, Gesellschaftswissenschaft und Philosophie, Nachhaltige Wirtschaft, politische Bildung, Bildungswissenschaften, Politikwissenschaft, Wirtschaftspädagogik,
Wirtschaftsinformatik, aber auch Architektur und Raumplanung und die Philologie waren vertreten.

Den ersten Preis in der Kategorie Studienabschlussarbeiten erhielt Friederike Welter. Ihre Diplomarbeit "Stadt hat Spiel - Das urbane Spiel als Beitrag zur Entwicklung von öffentlichem Raum" schrieb sie an der Fakultät für Architektur und Raumplanung an der TU Wien.

Antonia Bartning erhielt den zweiten Platz für ihre Masterarbeit an der HNE Eberswalde. Sie schrieb über die "Entwicklung eines Spiels zur unterhaltsamen Vermittlung von Wissen über die Gründung eines nachhaltigen Unternehmens". Mittlerweile ist dieses Spiel übrigens schon marktreif umgesetzt.

Den dritten Platz belegt Manuel Stamm von der ETH Zürich, dessen Bachelorarbeit sich mit der folgenden Thematik beschäftigte: "Role-playing games as an educational tool - Adapting and evaluating the CoPalCam role-playing game on the issue of palm oil with secondary school students".

Somit haben wir drei Preistragende aus drei Ländern und mit drei Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master- und Diplomarbeit).

In der Kategorie Sonderpreis für Dissertationen und Habilitationen gab es fünf Bewerbungen. Durchgesetzt hat sich Dr. Jan Robert Lohmann, Universität Passau mit seiner Arbeit über "Simulations Matter - Wirkungsweisen und Mehrwert von Politiksimulationen".

Herzlichen Glückwunsch an die Preisträger/-innen und herzlichen Dank an alle Bewerbenden und Unterstützer des DPP 2019!