32. Europäisches Planspielforum

27./28. Juni 2019, DHBW Stuttgart

Am 27./28. Juni 2019 findet das 32. Europäische Planspielforum im Zentrum für Managementsimulation der DHBW Stuttgart statt. Das Forum ist die größte herstellerunabhängige Planspieltagung. Ziel der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung ist es, die Variantenvielfalt der Planspielmethode zu präsentieren, zukünftige Entwicklungen aufzuzeigen und gemeinsam mit anderen Planspielern zu Einsatz- und Anwendungsmöglichkeiten ins Gespräch zu kommen. Der Call for Contributions läuft noch bis Ende Februar 2019.

Keyvisual EPF2019

Thema des nächsten Planspielforums ist:

Denkmal. Anders.
Denk mal anders.

Die Planspielmethode ist in vielen Kontexten wie Bildung, Beratung und Forschung fest verankert und insofern ein etabliertes "Denkmal". Dennoch ist sie nicht in Stein gemeißelt, sondern muss sich immer wieder neu erfinden. Themen wie Agilität, Digitalisierung, Interprofessionalität und neue Arbeitswelten zwingen uns, die Methode neu zu denken, neue Formate auszuprobieren und den Einsatz weiterzuentwickeln. Die hiermit verbundene Diskussion steht im Fokus des Planspielforums 2019.

Call for Papers für Planspielforum 2017 gestartet

(10.10.2016)

Keyvisual EPF 2017

Das 31. Europäische Planspielforum am 22./23. Juni 2017 in Stuttgart wirft so langsam seine Schatten voraus. Das Forum ist die größte herstellerunabhängige Planspieltagung im deutschsprachigen Raum. Zwischenzeitlich steht das Themenfeld für die Tagung fest: "Planspiele - Designing Interaction". Dazu haben wir ein passendes Keyvisual entwickelt. Der Call for Papers wurde ebenfalls gestartet und läuft bis zum 28. Februar 2017. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich auf der Tagung aktiv einzubringen: Best Practice und wissenschaftliche Vorträge, Workshops, Blogbeiträge u.v.m. Natürlich sind wir wieder auf der Suche nach Sponsoren und Förderern, auch für den am 22. Juni verliehenen Deutschen Planspielpreis für den wissenschaftlichen Nachwuchs. mehr

Achter Band der ZMS-Schriftenreihe erschienen

(20.06.2016)

Titelblatt-Ausschnitt

"Vernetzung und Gestaltung von Vernetzung mit Planspielen" sind zentrale Themen des achten Bandes der ZMS-Schriftenreihe, der gerade erschienen ist. Die Beiträge in diesem Sammelband zeigen eine Vielzahl möglicher Perspektiven und Fragestellungen zum Themenfeld auf. Erstmals wurden viele davon einem Double-Blind Peer-Reviewverfahren unterzogen. Zudem entstand dieser Band als Kooperationsprojekt mit der SAGSAGA, der Gesellschaft für Planspiele in Deutschland, Österreich und der Schweiz e. V. - somit vertieft er auch die Vernetzung und Zusammenarbeit mit dem deutschsprachigen Planspielfachverband. Zu beziehen ist er über den Buchhandel. mehr

Call for Papers: Neuer Band der ZMS-Schriftenreihe gemeinsam mit der SAGSAGA

(25.09.2015)

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird es auch in diesem Jahr einen Sammelband in der ZMS-Schriftenreihe im Anschluss an das Europäische Planspielforum geben. Die Beiträge sollen das Thema des Planspielforums ("Globale Vernetzung gestalten") vertiefen und durch weitere Facetten ergänzen. Ebenfalls willkommen sind Beiträge über innovative Forschungs- und Praxisprojekte. Eine formlose Bewerbung mit aussagekräftigem Titel und Abstract ist bis zum 30. Oktober 2015 an zms@dhbw-stuttgart.de erwünscht. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge. mehr

Bewegende Bilder - Video-Rückblick auf das Europäische Planspielforum 2015

(25.09.2015)

Teilnehmende des Europäischen Planspielforums 2015

Drei Monate sind bereits seit der Verleihung des Deutschen Planspielpreises und dem 30. Europäischen Planspielforum in Stuttgart vergangen. Pünktlich zum Ende der Sommerpause ist jetzt der Video-Rückblick fertig geworden. Schwelgen Sie mit uns in Erinnerungen! Wir freuen uns, dass Sie dabei waren. Und hier schon mal zum Planen: das nächste Planspielforum findet am 22./23. Juni 2017 erneut in Stuttgart statt. mehr

"Einen Preis bekommt man nicht alle Tage" - Interview mit einem Preisträger des Deutschen Planspielpreises 2015

(25.09.2015)

Maximilian Knogler - Preisträger des Deutschen Planspielpreises 2015

Am 16. Juni 2015 wurde der Deutschen Planspielpreis erneut an junge Wissenschaftler vergeben. In diesem Jahr wurden fünf Arbeiten ausgezeichnet, unter anderem die Dissertation von Maximilian Knogler der Ludwig-Maximilian-Universität München. Im Anschluss an die Preisverleihung führte Andrea Heinecke mit ihm ein Interview über den Preis, seine Arbeit und den weiteren Forschungsbedarf im Themenfeld. mehr