Track 2 / Best Practice 6

Planspiele mit Rapid Prototyping für neue Währungen

Lokale und regionale Währungen werden immer wieder als wichtige Bausteine zur Ver-Nachhaltigung der Wirtschaft vorgeschlagen. Die bisher verwendeten Währungsdesigns sind jedoch keineswegs ausgereift und die Erfolgsquote von Regionalwährungen in Deutschland liegt unter 50%. Mit der Planspielmethode können neue Währungen entworfen und zuerst einmal im Spiel simuliert werden. Die Methode wird dabei im Sinne des "Rapid Prototyping" verwendet, um ein Modell der noch nicht existierenden Währung in direkter Interaktion mit den potenziellen Nutzern und Nutzerinnen zu entwickeln. Für das Planspiel stellt sich u.a. das Problem, wie eine noch nicht existierende Sache überzeugend simuliert werden soll. Vorgestellt wird die Methode anhand einer geplanten Quartierwährung für Wohngenossenschaften in Zürich.

Referent

Jens Martignoni

Jens Martignoni

Verein FleXibles