Planspiel+ - Der Blog

Blättern
Zurück zur Liste

Blogparade aus dem Netzwerk des ZMS, Folge 7

Samir Khezzar (03.07.2017)

Khezzar

In Teil 7 der Blogparade freuen wir uns, dass sich Samir Khezzar unseren Fragen gestellt hat. Er war viele Jahre an der DHBW als Seminarleiter aktiv und lebt derzeit in Chicago. Auch dort ist er in der Planspielszene unterwegs. Beim Europäischen Planspielforum 2015 hat er ein spannendes Fortbildungskonzept mit einem Planspiel für afrikanische Führungskräfte unter dem damaligen US-Präsidenten Obama vorgestellt. In lockeren Abständen stellen wir hier im Blog Menschen vor, die eine besondere Beziehung zum Thema Planspiele haben.

Samir, wie bist Du zur Passion "Planspiele" gekommen?

Während meines Studiums an der HS Pforzheim hatten wir eine Pflichtvorlesung, bei der Professorinnen und Professoren aus unterschiedlichen Fachbereichen uns den Blick über den Tellerrand ermöglichten. In einer dieser Vorlesungen wurde das Thema Planspiel erörtert und auch auf einen Planspielwettbewerb für Gymnasiasten hingewiesen, der in Zusammenarbeit mit der HS Pforzheim jährlich durchgeführt wurde. Am Ende der Vorlesung sprach ich den Professor an und fragte, wie ich denn selbst einmal an so einem Planspiel teilnehmen könnte. Der Professor bot mir die Möglichkeit, kostenlos an einem Sommercamp teilzunehmen, wo Schüler und Studierende zusammen irgendwo im Schwarzwald eine Woche lang ein Planspiel spielen und viele Aktivitäten drumherum angeboten wurden, zum Beispiel BWL-Vorlesungen, Betriebsbesichtigungen, usw. Dort packte mich das Planspielfieber - direkt in Runde 2 insolvent gegangen und dann mit einer Finanzspritze und viel Motivation noch auf Platz 2 gekommen. Direkt danach wurde ich zur studentischen Hilfskraft für den baden-württembergischen Planspielwettbewerb und am Ende des Semesters startete ich als Projektmanager-Vollzeitkraft im Projekt durch.

Welches ist Dein Lieblingsplanspiel und warum?

CapsimCore ist inzwischen mein Favorit, auch wenn es ein relativ neues Planspiel ist. Als jemand der relativ viele unterschiedliche computergestützte & Online-Planspiele kennengelernt und genutzt hat, ist CapsimCore das Planspiel, dass viele der Herausforderungen, denen ich mich als Seminarleiter regelmässig konfrontiert sah, gelöst hat und mir somit die Chance gibt, mich mehr auf die Teilnehmenden und deren Lernerfolg zu konzentrieren.

Welches Seminarkonzept mit Einsatz eines Planspiels gefällt Dir am besten und warum?

Grundsätzlich finde ich Blockseminare am besten geeignet für die Durchführung von Planspielen. Die Dynamik, die man mit den Teilnehmenden entwickeln kann und die Interaktion machen sehr viel Spass. In den letzten 15 Monaten habe ich aber auch die Durchführung von Online-Planspielseminaren zu schätzen gelernt. Mit den technischen Möglichkeiten, die es heute gibt, lassen sich tolle Seminare gestalten und vor allem habe ich dadurch die Möglichkeit, Seminare mit ganz unterschiedlichen Kulturkreisen und in unterschiedlichen Sprachen mit internationalen Teilnehmenden durchzuführen, was besonders spannend ist.

Wie geht Dein/e Lebenspartner/in mit Deinem Hobby "Planspiel" um?

Das funktioniert ganz gut, solange ich nicht allzu oft danach frage, als Versuchskanninchen für ein neues Seminarkonzept herzuhalten.

Zu welchem Thema würdest Du gerne mal ein Planspiel entwickeln?

Ich bin ein grosser Fan des Projektmanagements und würde gerne ein Planspiel zum Thema Autobahnbau entwickeln. Autobahnbaustellen haben mich schon als Kind fasziniert und zeigen in ganz vielen unterschiedlichen Aspekten Herausforderungen von der Beschilderung und Absperrungsproblemtik, Zeitaspekten, Witterung, Geologie, usw.

Spielst Du auch sonst in Deiner Freizeit?

Ja! LEGOs sind nach wie vor gern gesehn und ein netter spielerischer und kreativer Zeitvertreib. Auch mit meinen Kolleginnen und Kollegen spiele ich regelmäßig, ob das beim Fussball ist oder wenn wir uns zusammen Spiele ansehen, bspw. Basketball. Auch Gesellschaftsspiele wie Cards against Humanity oder Jenga sind ein unregelmäßiger aber immer wieder schöner Zeitvertreib!

Was war Dein schönstes Erlebnis bei einem Planspiel?

Das ist vermutlich die schwierigste Frage! Ich hatte in den unzähligen Seminaren, die ich durchgeführt habe sehr viele schöne Erlebnisse. Eines, das sicherlich heraussticht, war ein Seminar an der DHBW Lörrach, wo ich einen extrem engagierten Kurs hatte. Die Studierenden waren so wissbegierig, dass ich kurzfristig das ganze Seminarkonzept über den Haufen warf und basierend auf den Wünschen der Studierenden, 6. Semester in Vorbereitung auf die Prüfungen, ein neues Seminarkonzept on the fly entwickelte und genau die Themen schwerpunktmäßig behandelte, wo es aus deren Sicht Lücken gab. Die Kostenrechnung war hier Hauptthema und noch Monate später erhielt ich Feedback von den Teilnehmenden, dass das Seminar enorm in der Prüfungsvorbereitung geholfen hätte.

Kommentare (1)

05.10.2017 - 21:23

Hi Samir - oh das habe ich mit Freude gelesen - ja ich weiss, dich hat das Fieber gepackt und du bist extrem engagiert. So habe ich dich auch immer erlebt - danke für das Teilen.