Planspiel+ - Literatur

Die Fragen-Kollektion.

Funcke, Amelie; Rachow, Axel (2016):

Was ist Ihre Lieblingsfrage? Einfache und raffinierte Fragen für Moderation und Training. 2. Auflage. Auflage. Bonn: managerSeminare Verlags GmbH.

ISBN: 978-3-95891-014-0

Was ist Ihre Lieblingsfrage? Eines der fundamentalen Werkzeuge in Training und Moderation ist die Fähigkeit, die passenden Fragen zu stellen. Mit Fragen holen Sie Menschen ab, brechen das Eis, stellen einen guten Kontakt her, steigen elegant ins Thema ein, steuern Gruppendynamiken, fördern die Aufmerksamkeit, fordern Einschätzungen ein, geben Verantwortung in die Gruppe zurück, klären Unausgesprochenes, reflektieren, leiten Perspektivwechsel ein, lenken Lernprozesse ... Lassen Sie sich von zwei erfahrenen Kommunikationsprofis die wirksamsten Fragen und Kombinationen für typische Praxissituationen erläutern: Wo gehört die Lieblingsfrage hin? Was ist ihr besonderer Charme, wo ist ihre Grenze? Wie gehen Sie mit den Antworten auf die Frage um? Hier erfahren Sie es.

weitere Informationen

Schlagwörter:

Moderation, Moderationsfragen, Fragenkatalog, Fragen, Training

Kommentare (1)

04.05.2016 - 12:09

Als "Fragen-Kollektion" für Moderation und Training angekündigt, ist das neue Buch von Amelie Funcke und Axel Rachow vom Vorwort bis zu den Quellenangaben konsequent fragend angelegt. Da auch im Zusammenhang mit der Leitung von Planspielseminaren Fragen essentiell sind, haben wir einen Blick hineingeworfen.

Nach einer kurzen Einführung zum Thema Fragen und der damit verbundenen Haltung gliedert sich das Buch in drei Teile. Im ersten werden 48 Einzelfragen analysiert und im Trainingskontext verortet. Diskutiert wird deren Intension, Potenzial, Alternativen aber auch deren Grenzen. Im zweiten Abschnitt werden Situationen beschrieben, in denen Fragen hilfreich sein können (z.B. als Einstieg in eine Präsentation oder zur Anregung der Kreativität in verschiedenen Veranstaltungen). Ausgeführt werden Beispiele, Anregungen aus der Praxis und einfache Techniken. Abschließend werden einige Methoden vorgestellt, bei welchen ebenfalls Fragen eine zentrale Rolle spielen und in entsprechend angepasster Form im Trainingskontext angewendet werden können.

Insgesamt beinhaltet das Buch eine hilfreiche Sammlung an Fragen und wertvollen Ideen für den Trainingskontext. Es sensibilisiert für die Möglichkeiten und Chancen des Fragens und gibt diesem relevanten Thema einen entsprechenden und ansprechenden Rahmen. Die Struktur der Fragenanalyse hilft dem Leser bei der kritischen Auseinandersetzung, wenngleich die Gliederung der Fragen im ersten Abschnitt nicht so eingängig ist, wie in anderen Büchern. Die verschiedenen Perspektiven, die mit den jeweiligen Gruppen an Fragen (z.B. zurückgreifend oder in die Tiefe gehend) betont werden sollen, helfen im akuten Fall nicht, sich schnell eine Anregung zu holen. Dem wird jedoch mit einer entsprechenden Übersicht im Anhang etwas entgegengewirkt.

Einige der Fragen wirken etwas platt, wenngleich deren Grundgedanken durchaus im Trainingskontext hilfreich sein können (z.B. "Könnt ihr noch?" oder "Sondern?"). Ebenso werden geschlossene Fragen diskutiert, deren Mehrwert am Ende nur entstehen kann, wenn diese wiederum durch weitere, vertiefende Fragen ergänzt werden (z.B. "Verständlich?" oder "Können Sie damit leben?").

Was halten wir von diesem Buch? Als Einstieg und erste Orientierung in das wichtige Thema des Fragenstellens in Seminaren und Trainings ist dieses Buch hilfreich. Insbesondere die visuelle Aufbereitung ist sehr gelungen, sämtliche Fragen werden mit einem von Hand geschriebenen Poster eingeführt. Dies gibt implizit die gute Anregung weiter, speziell auch für Fragen Visualisierungstechniken zu nutzen. Das volle Potenzial des Themas kann dieses Buch aber leider nicht ausschöpfen. Interessierte bietet das Buch von Amelie Funcke und Axel Rachow jedoch eine Hilfestellung, auch in kleineren Häppchen bewusst spezielle Fragen auszuprobieren und bereits vorab deren Intension und Wirkung zu reflektieren.