Planspiel+ - Literatur

Langfristige Effekte eines planspielbasierten Gründerwettbewerbs.

Auchter, Eberhard; Wittenzellner, Helmut (2016):

Ergebnisse einer Nachbefragungsstudie.

In: Sebastian Schwägele; Birgit Zürn; Daniel Bartschat; Friedrich Trautwein (Hg.): Planspiele - Vernetzung gestalten. Forschungsergebnisse und Praxisbeispiele für morgen. Norderstedt: Books on Demand GmbH (ZMS-Schriftenreihe, 8), S. 13 - 30.

Der EXIST-priME-Cup war 2007-2012 ein vom deutschen Ministerium für Wirtschaft und Technologie im EXIST-Programm geförderter Planspielwettbewerb für Unternehmertum und Unternehmensgründung. Die hier berichtete Studie aus den Jahren 2012-2014 sollte in Form einer Nachbefragung dazu beitragen, die Qualität und längerfristige Wirkung des Wettbewerbs besser einzuschätzen. Zusätzlich sollte auch die Frage beantwortet werden, was aus den ehemaligen Teilnehmenden(Studierende) beruflich geworden ist. Insgesamt nahmen an der Befragung N=1.217Personen teil. Die Ergebnisse zeigen sehr gute Bewertungen aus Sicht der ehemaligen Teilnehmenden. Die Globalbewertung aller N=1.217 Teilnehmenden über alle16 Bewertungsitems beträgt M=1,71 (Mittelwert) auf einer sechsstufigen Skala (mit1 beste Bewertung bis 6 schlechteste Bewertung). Durch den Planspielwettbewerb werden Interesse und Kompetenzen für Gründungen gefördert, ebenso werden reale Unternehmensgründungen motiviert. Bei den 506 teilnehmenden Personen, die nichtmehr studieren, ist der Anteil an Unternehmensgründungen rund 9%. Hinzu kommen nochmals fast ebenso viele freiberuflich tätige Absolventen. Es ergibt sich damit für den EXIST-priME-Cup eine vergleichsweise sehr hohe Existenzgründungsquote (rund 16%).

Schlagwörter:

Gründerwetterbewerb, Gründung, Effekte, Planspieleinsatz, Nachbefragung

Kommentare (0)

Es liegen noch keine Kommentare vor.